ICOPAD

"Identités de confiance pour les données de l’art et du design"

Das Projekt ICOPAD ist im Juni 2017 für die Dauer von 18 Monaten gestartet.

Gestüzt auf die Ergebnisse der Projekte LODZ und Train 2 Dacar setzt ICOPAD die Analyse der Datenvernetzung fort, und basiert auf die Anwendung von Linked Data und Persistent Identifiers auf die Forschungsdaten. Die bibliographischen Bibliotheksdaten sind der Use Case für die Untersuchungen des Projekts. Ziel von ICOPAD ist es, die Einrichtung einer Vergabestelle von Persistent Identifiers anhand dieses Modells.

Partnerinstitutionen

Folgende Institutionen nehmen am Projekt ICOPAD teil:

Logo ZB Zürich Die Zentralbibliothek Zürich, mit den Daten ihrer zahlreichen historischen Bestände.
Logo ZHdK Die Zücher Hochschule der Künste (ZHdK), durch ihr "Medien- und Informationszentrum" und ihre Daten im Bereich Kunst und Gestaltung.
Logo SIK-ISEA Das Schweizerische Institut für Kunstwissenschaft (SIK-ISEA), insbesondere mit den Daten von SIKART Lexikon zur Kunst in der Schweiz.
Ansprechpartner

Prof. Dr. René Schneider

Tel: 022 388 18 66
rene.schneider@hesge.ch